Zahnerhalt 2017-07-27T16:42:06+00:00

Zahnerhalt

Zahnerhalt durch gesundes Zahnfleisch und intakte Zahnwurzeln

Die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung, Zahnfüllungen, Zahnfleisch- und Wurzelbehandlungen – all das sind medizinische Maßnahmen zum Erhalt ihrer Zähne. Das breite Spektrum der Zahnmedizin bietet viele Methoden, um dem Ersatz Ihrer natürlichen Zähne durch Implantate oder ein herausnehmbares Gebiss vorzubeugen. Zwei wesentliche Fachgebiete der Zahnerhaltung sind die Behandlung des Zahnhalteapparates (Parodontologie) und der Zahnwurzel (Endodontologie).

Gesundes Zahnfleisch? Risiken und Therapie einer Parodontitis

Ebenso wichtig wie die Gesundheit der Zähne ist die Gesundheit des Zahnfleisches und Kieferknochens, die den Zahn halten. Eine häufige Erkrankung des Zahnhalteapparates ist die Parodontitis, eine bakterielle Infektionskrankheit. Behandelt man diese Erkrankung nicht rechtzeitig, zieht sich das Zahnfleisch zurück, der Knochen wird durch die Bakterien abgebaut und es kommt zu Zahnlockerungen bis hin zum Zahnverlust. Darüber hinaus ist Parodontitis eine Gefahr für die gesamte Gesundheit. Die Bakterien können sich über die Blutbahn im Körper verbreiten und Herz-, Gefäß- und Atemwegserkrankungen begünstigen.
Je früher wir eine Parodontitis behandeln können, desto größer sind die Chancen auf Heilung. Mit Röntgenaufnahmen machen wir uns zuerst ein genaues Bild des Zahnbetts. Die Behandlung umfasst dann eine gründliche Reinigung der Zahnoberflächen und des Zahnfleischsaumes sowie ggfs. eine Glättung der Zahnwurzel. Die beste Vorsorge ist auch hier regelmäßige Zahnpflege, zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung und mind. eine Professionelle Zahnreinigung im Halbjahr.

Ein toter Zahn ist nicht verloren, dank moderner Wurzelkanalbehandlung

Das Wort „Wurzelbehandlung“ erregt bei vielen Menschen Schauder. Doch ihr Ruf wird ihr nicht gerecht, da eine Endodontie, d.h. eine Wurzelkanalbehandlung, auf dem heutigen medizinischen Stand nahezu schmerzfrei sein kann. Zudem ist sie eine effektive Methode, den natürlichen Zahn trotz entzündeter oder toter Zahnwurzel zu retten. Im Gegensatz zu einem Implantat oder Gebiss bleibt das ursprüngliche Kaugefühl bestehen und die Behandlung ist wesentlicher günstiger.

Was erwartet mich bei einer Wurzelkanalbehandlung?

Reagieren Sie empfindlich auf das Klopfen auf den Zahn, liegt die Vermutung einer Entzündung der Wurzel nahe. Gewissheit gibt eine Röntgenaufnahme, die auch zeigt, wo sich die Entzündung befindet. Dank besonders feiner Instrumente und einer lokalen Betäubung kann die Wurzelkanalbehandlung nahezu schmerzfrei durchgeführt werden. Wir entfernen das entzündete Gewebe aus den Wurzelkanälen, desinfizieren sie und geben ein Medikament in die Kanäle, um die Entzündung zu bekämpfen. Die Wurzelkanäle verschließen wir daraufhin bakteriendicht mit einem biologisch gut verträglichen Material. Am Schluss versiegeln wir den Zahn mit einer Füllung.

weiterlesen: Funktionsanalyse